Palma ganz in Ruhe

Wir haben eigentlich gar nichts Besonderes vor. Ein bisschen Shoppen, ein bisschen Baden, vielleicht mal ein Fahrrad leihen und ein bisschen die Strandpromenade entlangfahren, auf jeden Fall alles gaaaanz in Ruhe. Gleich am ersten Tag erleben wir zwei Enttäuschungen, zwei Läden, die wir bei unseren vergangenen Besuchen hier in Palma besucht und in guter Erinnerung behalten haben, gibt es nicht mehr. Auf der Placa de Santa Eulàlia gab es eine winzige Bar, die war uns in Erinnerung geblieben, weil uns der Wirt in mühevoller Kleinstarbeit eine Schinkenplatte von einem der riesigen Schinken zurechtgeschnitten hatte. In aller Seelenruhe, obwohl der Laden brechend voll war und keine weitere Bedienung da war. Die Bar selber war klein und schmuddelig, aber eben typisch. Dort ist jetzt ein neumoderner Laden, mit Glastischen und Sesseln, da gehen wir direkt weiter. Und auch das “Forn des Teatre” eine der ältesten Bäckereien (mit Cafè- / Barbetrieb) in Palma ist geschlossen. Wir sitzen im Laden nebenan, dem Cafè Central und recherchieren ein wenig im Internet und werden auch fündig. Die Immobilie wechselte den Besitzer und so stand wohl eine kräftige Mieterhöhung an, die der Betreiber des legendären Ladens nicht mehr aufbringen konnte. Natürlich ist das der Lauf der Dinge und des Marktes und vermutlich ist es 95% der Urlauber, die für einen Tag vom Ballermann oder anderen Pauschal-Traum-Zielen  in die Stadt kommen egal, wenn dort nächstes Jahr eine weitere Mc Donalds Filiale eröffnet. Mit tut es weh, wenn solch urige, einzigartige Läden verschwinden, egal wo auf der Welt. Aber leider erleben wir das immer häufiger, das der Überfluss an Finanzkraft in den Händen einiger weniger den Lauf der Dinge bestimmt, ohne Rücksicht auf irgendwelche Verluste, hier zeugt leider nur noch die Fassade und die heruntergelassenen Jalousien von dem, was hier weit über 100 Jahre einmal war.

P1060604 20170530_134842_001

Am ersten Tag unseres Aufenthaltes ist der Himmel bedeckt und lässt sogar am Nachmittag ein paar Tropfen raus, aber bereits gegen Abend wird es schöner und ab da lächelt uns wieder die Sonne ganztägig zu. Wir bummeln also noch mehrmals durch die Gassen, besuchen die Markthallen und fahren mit dem Bus zum Badestrand.

DSC07957DSC07958DSC07959DSC07962DSC07966DSC07961DSC07971 - KopieDSC07975 - KopieDSC07976 - KopieDSC07977 - KopieDSC07978 - KopieDSC07983 - KopieDSC07984 - KopieDSC07989 - KopieDSC07994DSC07993DSC07995DSC07998DSC08002DSC08003DSC08004DSC08005DSC08006DSC08015DSC08016DSC08025DSC08030

Aber am meisten freuen wir uns immer auf`s Abendessen, es gibt so viele tolle Restaurants in Palma, und natürlich den Sonnenuntergang, allein dafür könnte man noch eine Woche länger bleiben!

20170529_20072320170529_21270220170529_21284820170529_213524